Computer Hardware einrichten

CHF 84 / 45 Min.
5.0 / 5

Bezahlung erst bei voller Zufriedenheit

Servicetermin nach Wunsch

Transparente, all-inclusive Preise

Steckbrief

Dauer:
45 Minuten (Schätzung)
Techniker/in:
Mila Friend
Preis:
CHF 84
Empfohlener, unverbindlicher Höchstpreis. Den effektiven Preis der Leistung legen Sie direkt mit Ihrem Mila Friend fest.
Inklusive:
  • Anfahrt der Servicetechniker
  • Volle Unterstützung durch unseren Kundenservice
  • Telefonische Vorabklärung kurz nach der Buchung
    ?
  • Sorglos-Paket – Versichert für allfällige Schäden bis zu CHF 2’000

Service-Informationen

  • Austausch eines bestehenden Hardwarekomponenten des Computers: Grafikkarte, Arbeitsspeicher, Festplatte.
  • Dieses Service-Paket beinhalt kein Datensicherung/-übertragung und/oder Softwareinstallation.

Zu beachten:

Bitte teilen Sie den Hersteller und Produktnamen der Komponenten über das Bemerkungsfeld mit.

Erfahren Sie mehr

Webcams werden üblicherweise über USB an den PC angeschlossen. Der Treiber wird automatisch installiert, wenn eine Internetverbindung besteht. Folgen Sie dann den Anweisungen der Installationsdatei auf dem Bildschirm.

Normalerweise laufen ältere Computer mit mechanischen Festplatten (HDDs), die zwar billig, aber auch sehr langsam sind, vor allem, wenn Ihr Hauptbetriebssystem darauf installiert ist. Wenn Sie einen alten Computer mit einer alten mechanischen Festplatte haben, empfehlen wir, diese durch ein viel schnelleres Solid State Drive (SSD) zu ersetzen. Wenn Sie Ihre vorhandenen Daten von der Festplatte behalten wollen, empfehlen wir Ihnen, sich nach einer Software zum Klonen von Laufwerken umzusehen. Oder wenn Sie Windows komplett neu installieren möchten, können Sie dies tun, indem Sie einen bootfähigen USB-Stick mit dem Media Creation Tool von Microsoft erstellen und von diesem booten, das Installationsprogramm im erweiterten Modus ausführen und die SSD formatieren, um sie für die Installation vorzubereiten.

Windows hat den Befehl „msinfo32“ an Bord. Drücken Sie dazu gleichzeitig die Windowstaste + „R“. Es öffnet sich „Ausführen“. Geben Sie nun „msinfo32“ ein und drücken Sie Enter. Es öffnet sich die Systeminformation, in der Sie alle Informationen zum Betriebssystem und zur Hardware finden. Es gibt auch andere Freeware-Programme, die man erst herunterladen muss, um Sie dann auszuführen. Dazu gehören zum Beispiel die Programme: „HWiNFO64“, „AIDA 64“ oder auch „CPU-Z“.

Der komplette Computer ist Hardware. Dazu gehören beispielsweise das Gehäuse und das Netzteil, welches alle Teile mit Strom versorgt. Auf der Hauptplatine sind alle wichtigen Teile eingebaut, unter anderem der Prozessor, das RAM, die Grafikkarte, die HD oder SSD, die Soundcard und die Netzwerkkarte. Die Hardware führt die Befehle und Routinen aus, die in der Software enthalten sind und durch den Bediener ausgelöst wurden.

Wenn Sie über viel PC-Erfahrung verfügen, sich gut mit dem aktuellen Stand der Hardware-Entwicklung auskennen und über die vielen verschiedenen Anbieter informiert sind, können Sie sich durchaus einen sehr guten Computer zusammenstellen. Bei entsprechender Recherche können Sie im Vergleich zu Geräten von der Stange sogar Geld sparen.

Dieser Mythos hält sich seit dem ersten Virus: Nein, ein Virus kann keine Hardware beschädigen.

Für den Austausch von Hardware ist es wichtig, den Computer komplett herunterzufahren und das Netzteil auszustecken bzw. abzuschalten. Dies vermeidet elektrische Schäden an den Komponenten des Computers und ermöglicht eine sichere Installation der neuen Hardware.

Computer Hardware einrichten
CHF 84