Mila Inc. arbeitet mit führendem digitalem Zahlungsanbieter SumUp zusammen.

Zürich, Schweiz (1 Juni 2021) - Mila Inc., der europäische Marktführer für technischen Support auf Abruf, kündigt seine Partnerschaft mit SumUp, einem der weltweit führenden Anbieter von Zahlungslösungen, an. SumUp bietet Zahlungslösungen für kleine Firmen und Unternehmer an, die mit der Karte einfach, leicht und sicher sowie zu transparenten und erschwinglichen Bedingungen bezahlen können. Zu den Kunden von SumUp zählen DHL, Bosch und Staples. Mila hat ein Netzwerk von über 10'000 kompetenten Technik-Fachkräften in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Österreich und Großbritannien.

„Mit SumUps mPOS-Lösung werden wertvolle Ressourcen im Rechnungswesen freigesetzt. Wir können unsere technischen Fachkräfte damit an dem Tag bezahlen, an dem die Dienste für unsere Kunden erbracht wurden“, sagt Christian Viatte, CEO und Mitgründer von Mila, Inc. „Wenn durch die Partnerschaft mit SumUp Probleme des Rechnungswesens wegfallen, wird das von enormem Wert für unsere Crowd an Mila Friends sein. Die Möglichkeit, dass unsere Kunden sicher zahlen können und unsere technischen Fachkräfte dann bezahlt werden, wenn ein Dienst erbracht wurde, wird eine sehr große Stärkung für unsere Bemühungen bei Onboarding und Kundenbindung in allen unseren globalen Märkten bedeuten.“

„Wir möchten kleinen Firmen mit unseren Zahlungslösungen das Leben vereinfachen, aber auch die digitale Zukunft gestalten“, fügt Gunnar Hartmann, Senior Partner Sales Manager bei SumUp, hinzu. „Wir sind immer auf der Suche nach tollen Partnern, die unseren Auftrag gemeinsam mit uns verfolgen. Mithilfe unserer Produkte können die technischen Fachkräfte von Mila ihren Kunden jetzt bequeme, erschwingliche und sichere Methoden für die Zahlung per Karte überall und jederzeit anbieten.“

Mila liefert privaten, kleinen und mittelgroßen Firmen technischen Support für über 30 globale Marken, darunter Bosch, Ring, Google, Amazon, Otto.de, Netatmo, Sonos, Swisscom, Logitech, Lightwave, Samsung, eve. und Gigaset. Die Firmenpartner verlassen sich auf das sehr gut ausgebildete Netzwerk von Mila bei Produktinstallationen, Fehlerbehebung und Reparaturen – insbesondere bei Produkten für das Smart Home.

###
Über Mila
Seit 2016 bietet Mila in Echtzeit lokalen technischen Support auf Abruf und in überprüfter Qualität. Von der Schweiz aus hat Mila durch ein Netzwerk starker Einzelhandels- und Unternehmenspartnerschaften in neue Märkte expandiert und bietet nun Dienstleistungen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Großbritannien an. Ursprünglich gehörte Mila zu Swisscom und wurde von diesem Unternehmen finanziert. Im Jahr 2020 übernahm CEO Chris Viatte Mila und wurde dabei von neuen Investoren unterstützt, darunter Alpana Ventures aus der Schweiz und Oriza Ventures aus dem Silicon Valley, die beide die Finanzierungsrunde anführten, und Plug and Play Ventures aus dem Silicon Valley.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts
Kimberly Hathaway
+1 415-994-1097
[email protected]